Moody Look – Lightroom Preset

Schon eine Weile begegne ich immer wieder Bildern, die im sogenannten “Moody Look” bearbeitet sind. Der Bildlook zeigt sich als entsättigt, matt auch etwas destruktiv. Vor allem durch Instagram ist dieser Look auch populär geworden. Dylan Furst ist ein Beispiel hierzu.

Ich habe mal in Adobe Lightroom etwas an den Reglern gedreht, um diesen Bildlook auf die Spur zu kommen. Grundsätzlich muss ich dazu sagen, dass sich dieser Bildlook besonders gut auf “melancholische” Bilder anwenden lässt. Wolkenverhangener Himmel, trübe Stimmung, kontrastarme und farblose Bilder eignen sich besser als Bilder bei strahlend blauem Himmel, farbenfrohe und kontrastreiche Bilder. Aber probiert es einfach aus.

Ich erkläre nachfolgend an welchen Reglern ich in Lightroom gedreht habe und mit welchem Ziel.

Schauen wir zuerst den ersten Abschnitt in Lightroom an. Der Moody-Look wirkt vor allem entsättigt. Das wäre über den Regler “Sättigung” zu erreichen. Enstättigen können wir aber auch mit dem Regler “Dynamik”. Sogar noch etwas besser. Schieben wir den Regler in den Minus-Bereich, werden vor allem die stark gesättigten Farben entsättigt. Umgekehrt, wird der Regler in den positiven Bereich geschoben, werden die schwach gesättigten Farben verstärkt.

Der Anpassung der Dynamik steuern wir dann mit dem Regler “Sättigung wieder etwas entgegen. Lichter und Tiefen passe ich wie bei einer normalen Entwicklung an und steuer mit dem Regler “Kontrast” dieser Korrektur etwas entgegen.

Die Weiß- und Schwarz-Beschneidung habe ich nicht in das Preset aufgenommen. Hierzu solltet ihr einfach das Histogramm im Auge behalten. Je nach Bild korrigiere ich die Weiß- und Schwarz-Beschneidung, so dass das Histogramm ausgefüllt ist.

Hier muss beachtet werden, dass das Histogramm durch die Gradationskurve beschnitten ist. Es reicht nicht von ganz links bis ganz nach rechts.

Die Gradationskurve ist eine typische S-Kurve, die den Kontrast verstärkt. Andererseits werden Lichter und Tiefen durch diese Kurve beschnitten.

HSL Anpassung

HSL steht für Hue / Saturation / Luminanz also Farbton, Sättigung und Luminanz. Der Moody-Look fällt vor allem dadurch auf, dass Grüntöne sehr entsättigt sind. Aber auch die Blautöne sind entsättigt.

Teiltonung

In den Tiefen kann über die Teiltonung noch ein leichtes Blau hinzugefügt werden.

Weitere Anpassungen wie Weißabgleich, Schärfen, Objektivkorrektur sind bewusst nicht Teil des Presets. Hier müsst ihr selbst prüfen und eure Einstellungen anwenden. Scheut euch auch nicht, an den anderen Reglern zu drehen – ggf. müssen die Einstellungen für euer Bild etwas angepasst werden. Zum Beispiel könnt ihr auch noch eine Körnung oder Vignette hinzufügen – je nach Geschmack….

Wie ihr eigenen Presets erzeugt, verteilt und installiert zeige ich auch in meinem Lightroom-Workshop.

Beispiele und Download

Nachfolgend einige Beispiele, auf die ich das Preset angewendet habe. Hier findet ihr das Adobe Lightroom Preset inklusive XMP für Camera Raw als Download.

Moody LookMoody LookMoody Look

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die kleine Rechenaufgabe lösen... *