Mobile Datensicherung – Recycling für die Festplatte

Vor einigen Wochen musste ich die primäre Festplatte an meinem Computer tauschen, weil sie zu klein geworden war. Ich habe einen Windows PC und eine primäre SSD Festplatte von Samsung. Auf der primären Festplatte sind nur das Betriebssystem und alle Programme. Klar, es kommt dann noch etwas “dies und das” wie Outlook-Postfach, eigene Dateien. Als ich den aktuellen Rechner vor zwei Jahren zusammstellte meinte ich, dass 256 GB dafür reichen sollten. Doch nachdem die Platte in den roten Bereich ging, habe ich sie gegen eine 500 GB SSD getauscht.

So hatte ich eine Samsung 256 GB SSD übrig. Ich hatte sie zwar einmal auf meiner Facebook-Seite angeboten – aber da hatte niemand Interesse.

Immer wenn ich auf Reisen gehe, beschäftigt mich das Thema mobile Datensicherung. Vor allem dann, wenn die Reise nicht so einfach zu wiederholen ist. Auf die Färöer Inseln oder die Lofoten fliegt man nicht jeden Tag… In der Vergangenheit hatte ich oft einen Laptop dabei, auf den ich dann täglich ein Backup gezogen habe.

Nachdem ich jetzt ein iPad habe, möchte ich auf die Lofoten keinen Laptop mitnehmen. Auch weil mein Laptop groß, schwer und unhandlich ist. Mir reicht eigentlich das iPad. Zudem ich mit Lightroom mobile dort auch einmal Bilder unterwegs bearbeiten und sichten kann. Aber das iPad ist keine Datensicherung. Dafür ist der Speicher zu klein. Eine Variante wäre noch die Bilder in die Cloud zu laden. Doch im Herbst im Tessin musste ich feststellen, dass die WLan Verbindung oft mässig sein kann. Die Telefonkarte (Sim-Karte) zu verwenden ist keine Option – im Ausland ist da sehr schnell das Datenvolumen verbraucht.

NEXTTO DI – der mobile Datenspeicher

Die Firma NEXTTO DI ist ein Unternehmen aus Korea, das sich seit vielen Jahren schon auf mobile Backup-Lösungen spezialisiert hat. Sicher, es gibt auch andere (günstigere) Lösungen wie WD My Passport oder Intenso Memory 2. Aber zum einen habe ich mit Western Digital Festplatten schlechte Erfahrungen gemacht und zum anderen gefiel mir am NEXTTO ND 2901 das ich meine überzählige SSD verwenden konnte. Außerdem hat das NEXTTO ND 2901 den Vorteil, dass es SD und CF Karten liest.

Das Gerät selbst kommt mit einem Netzteil zum Aufladen des internen Lipo, einem USB-Kabel und einer Lederhülle. Außerdem sind fünf Schrauben und ein kleiner Schraubenzieher dabei. NEXTO empfiehlt eben die Samsung 850 EVO SSD für das Gerät.

Funktionen

Nach dem Einbau der Festplatte (simpel) muss diese formatiert werden. Dann kann man noch die Sprache einstellen und schon kann es losgehen. Für das Kopieren gibt es zwei Funktionen: nur “Kopieren” oder “Kopieren und überprüfen”. Das NEXTO ND 2901 hat ein kleines, 1,44 Zoll Farbdisplay. Rechts oben gibt es einen Bedienknopf, der vier Funktionen kennt: Kurz drücken, lange Drücken (2 sec.), nach oben und nach unten. So kann man dann durch die Bilder browsen und kontrollieren, ob alle Bilder auf der internen Festplatte sind.

Übertragungsgeschwindigkeit/Akku

SD Karten werden mit einer Geschwindigkeit von 40 MB/sec. und CF Karten mit 70 MB/sec. gelesen und übertragen. So ist eine 16 GB SD Karte in gut 6 1/2 Minuten übertragen. Wichtig ist dabei zu erwähnen, dass ein inkrementelles Backup gemacht wird – d.h. es werden nur die Daten übertragen, die sich geändert haben. Das ist wichtig denn es spart Zeit und Energie.

Der interne Akku hat eine Laufzeit von etwa 90 Minuten. Mit einem separat erhältlichen externen Akku kann die Laufzeit auf drei Stunden erhöht werden. Um Akku zu sparen, schaltet sich das Gerät nach etwa 10 Sekunden automatisch aus.

Es wird zwar von NEXTO geschrieben, dass man beim Verwenden der Samsung EVO SSD einen externen Akku anschließen soll, jedoch funktioniert das Gerät genauso ohne ext. Akku mit dieser Festplatte. Vielleicht ist dann die Akku-Laufzeit etwas niedriger.

Anschlüsse

Neben den Steckplätzen für eine SD bzw. eine CF Karte hat es einen USB Host-Anschluss. Hier kann eine weitere externe Festplatte angeschlossen werden, um die Bilder noch einmal extern zu sichern. Ein USB 3.0 Anschluss ist für den Anschluss an den Computer (das Kabel hierfür ist dabei), um die Bilder dann auf den Computer zu übertragen. Dann gibt es noch einen Anschluss für das ext. Netztteil und einen für den externen Akku.

Fazit

Das NEXTO ND2901 ist ein sehr kompakter, leichter Datenspeicher für Unterwegs. Mit Festplatte wiegt es gerade einmal 250 Gramm. Mit der Abmessung von 128 x 77 x 23 Millimeter ist es sehr kompakt und passt in jede Hosentasche.

Wir waren Anfang 2018 acht Tage auf den Lofoten und jeden Abend habe ich meine SD Karten hier gesichert. Ich musste in den acht Tagen nicht einmal den Akku laden. Es ist dann einfach schon ein beruhigendes Gefühl, wenn man weiß, dass die Bilder noch einmal gesichert sind.

* Der Blog-Beitrag enthält Affiliate Links (z.B. zu Amazon). Falls Ihr darüber einkauft, entstehen euch keine Mehrkosten – Ihr unterstützt damit aber finanziell meinen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die kleine Rechenaufgabe lösen... *